Was ist Amalgam?

Bis vor einigen Jahren war Amalgam das am weitesten verbreitete Material für Zahnfüllungen. Es besteht zu über 50% aus Quecksilber, ein für den Menschen giftiges Schwermetall. Daher ist der Einsatz dieses Materials sehr umstritten. Es ist erwiesen, dass Amalgam-Füllungen beim Kauen geringe Mengen Quecksilber freisetzen. Es besteht bis heute kein wissenschaftlicher Nachweis, wie sich diese erhöhte Belastung auf unsere Gesundheit auswirkt.

Was sind bessere Alternativen?

Moderne, zeitgemäße Methoden zur Rekonstruktion der Zähne sind gesundheitlich unbedenklich. Sie können minimal-invasiv unter Erhalt der gesunden Zahnsubstanz eingesetzt werden und sind aus ästhetischen Gesichtspunkten überlegen. Eine Verwendung von Amalgam wird daher heute in der Regel nicht mehr empfohlen.

 

Startseite . Impressum . Datenschutzerklaerung
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ich stimme zu!